Die Frauengenossenschaft in Ostafrika

Lulu Works startete 1999 als Entwicklungsprojekt im Südsudan während einer Konfliktphase. Von 1999 bis 2009 unterstützten Spendersubventionen im Rahmen der Internationalen NGO MEDIC Frauengruppen, indem sie deren Ausbildung förderten, Beiträge zum Lebensunterhalt beisteuerten, die nötige Ausstattung für die Produktion finanzierten. Mit diesen Massnahmen wurde die lokale Produktion von Speiseöl, Körperbutter und Seife möglich.

Mehr als 20 Gruppen von südsudanesischen Landfrauen wurden ausgebildet und ausgerüstet, um natürliche und reine Nilotica Sheabutter herzustellen. Im Jahr 2004 wurde Lulu Works gegründet und in Kenia und im Südsudan registriert. Fünf Jahre später konnte Lulu Works bereits selbstständig wirtschaften, so dass die Spendersubventionen eingestellt wurden. Heute erhalten die Frauengruppen 2,5 Prozent des Jahresumsatzes von Lulu Work. Mit diesem Fond rüsten sie die Produktionsanlagen auf und können weitere Investitionen in die Ausrüstung tätigen. 

Aufgrund von Konflikten und Unsicherheiten im Land ernten derzeit nur noch 5 aktive Frauengruppen Sheanüsse im Kajo Keji Country im Südsudan. Die meisten Mitglieder sind heute Flüchtlinge in Norduganda und verarbeiten die Nüsse zu Sheabutter in den Flüchtlingssiedlungen. In Kenia formuliert eine Gruppe südsudanesischer Flüchtlingsfrauen namens SWAN-SUKEIA die rohe Sheabutter für die Endprodukte von Lulu Life.

Lulu Works Kenya erleichtert den Import von Nilotica Shea Butter aus dem Südsudan und Norduganda nach Kenia, den Vertrieb von Endprodukten im In- und Ausland, die Gründung der Marke Lulu Life, koordiniert die Arbeit ländlicher Erzeugergemeinschaften und die Formulierung von Gruppen zur Herstellung und Vermarktung von Lulu Life-Produkten. Alle Komponenten der Lulu Life-Produkte stammen aus Ostafrika – Nilotica Sheabutter aus dem Südsudan, Behälter und Etiketten aus Kenia, ätherische Öle und andere Seifen- und Produktkomponenten aus Kenia. Somit sind Lulu Life zu 100% ostafrikanische Produkte. Der Hauptmarkt in Ostafrika sind Naturprodukteläden und handgefertigte Märkte in Kenia mit begrenzten Verkäufen in Europa und den USA.

Wir unterstützen die Idee von «fair trade»!